Camouflage Grundlagen – Worauf man achten sollte

Wer die Wahl hat, hat die Qual… Das gilt auch bei Camouflage Tarnmustern für die Jagd. Bei so vielen unterschiedlichen Tarnmustern verliert man schnell den Überblick und fühlt sich verloren. Darum wollen wir die einzelnen Muster erklären und auch ein paar wichtige Tipps zur richtigen Tarnung mitgeben.

Worauf sollte man beim Kauf von Tarnkleidung achten?

Generell muss man sich zwei Fragen stellen. Auf welche Wildart gehe ich jagen? In welchem Terrain gehe ich jagen? Gerade die Wildart macht einen großen Unterschied auf welche Tarnmuster man setzten sollte. Enten, Krähen, Gänse und generell Flugwild können Farben sehen. Also ist es wichtig, dass die Tarnfarbe des Musters zu der Umgebung passt.

Rehwild wiederum sieht keine Farben sondern Schattierungen bzw. Grautöne. Da ist es wichtiger, dass man nicht heller oder dunkler als der Hintergrund erscheint. Steht man zum Beispiel vor einem Baum mit sehr dunkler Rinde, so sollte man keine sehr helle Tarnmuster tragen. Somit ist auch die Signalfarbe Orange für Rehwild nur als Grauton erkennbar.

Auch die Region bzw. das Terrain macht einen großen Unterschied auf welches Tarnmuster man bei der Jagd zurückgreifen sollte. Auf Äckern und im Schilf eignen sich Tarnmuster wie das Realtree MAX-4 sehr gut. In Graslandschaften und offenen Wiesen, Steppen sowie im Gebirge oder sogar Wüstenlandschaften eignet sich das Muster Realtree MAX-1 oft sehr gut für den Einsatz.

Was ist sonst noch zu beachten?

Sehr oft vergessen viele Jäger die Hände und das Gesicht zu tarnen. Dabei sind gerade diese Stellen die wichtigsten. Die Hände sind eigentlich immer in Bewegung. Wenn man zum Beispiel mit dem Gewehr in den Anschlag geht oder das Fernglas über die Brust zum Kopf hebt, legen die Hände eine weite Strecke zurück. Die oft sehr schnelle Bewegung der „hellen“ Hände, kann somit sehr gut vom Wild gesehen werden. Darum ist es wichtig, das gerade die Hände getarnt werden.

Auch das Gesicht ist sehr wichtig. Gerade die Augen, welche das Jagdfieber widerspiegeln sollten so gut es geht kaschiert werden. Der Blick eines Jägers oder Raubtiers spiegelt immer eine sehr hohe Anspannung und Konzentration wieder. Man mag nur an einen Löwen denken, der sich an seine Beute anpirscht. Das Wild ist genetisch darauf gepolt diesen Blick zu erkennen und sofort zu flüchten. Um dem vorzubeugen kann man auf Tarnmasken setzten. Im hellen Gesicht eines Menschen, stechen gerade die Augen heraus. Darum eignet sich eine Tarnhaube bestens um die Konturen der Augen zu entschärfen.

Liste einiger der beliebtesten Tarnmuster und Ihre Einsatzgebiete:

Realtree AP

Das Muster Realtree AP ist ein Allzweck Muster, welches traditionell für die Rehwildjagd eingesetzt wird. Das Tarnmuster hat einen hellen Hintergrund und eignet sich somit sehr gut für die Pirsch in lichten Wäldern oder auch Hochsitze. Gerade auf offenen Hochsitzen wo oft ein lichter Baum im Hintergrund ist kann man das Muster sehr gut einsetzten.

Mossy Oak Break-Up Infinity

Das neue Mossy Oak Break-Up Infinity ist ebenfalls ein Allzweck Muster, welches sehr gut für die Jagd auf Rehwild geeignet ist. Das Muster ist dunkler in der allgemeinen Färbung und eignet sich bestens für die Jagd in dichten und dunklen Wäldern. Gerade für die Pirsch und vor dunklem Hintergrund ist das Muster sehr gut geeignet.

Realtree APG

Das Realtree APG Camo Muster wird speziell für die Jagd im Frühjahr und Sommer eingesetzt. Das Muster ist fast identisch mit dem Muster Realtree AP, aber es basiert auf deutlich mehr grün-tönen. Gerade im Frühjahr, wenn das frische grün der Bäume und Sträucher sprießt ist dieses Muster sehr gut einzusetzen.

Realtree MAX-4

Das Realtree MAX-4 Muster wurde in den USA speziell für die „Waterfowl“ Jagd entwickelt. Damit ist hauptsächlich die Jagd auf Enten und Gänse gemeint. In Deutschland findet das Muster zudem auch große Beliebtheit bei der Krähenjagd. Das Muster ist speziell für dein Einsatz am Wasser, Moore und Schilf gemacht worden. Es eignet sich aber auch bestens für Äcker und Maisfelder.

Realtree MAX-1

Das Muster wurde für das offene Gelände geschaffen. Das Realtree MAX-1 Muster ist sehr vielseitig und eignet sich sehr gut für Graslandschaften wie Wiesen oder Steppen. Aber es wird auch häufig in sehr kargen Landschaften wie in Wüsten oder im Gebirge eingesetzt.

Realtree APS

Das Realtree APS ist ein reines Schneemuster und eignet sich ideal für Schnee und Eislandschaften. Das Muster findet sehr großen Anklang auf der Raubwildjagd im Winter. Gerade beim Ansitz auf den Fuchs im Schnee ist es sehr beliebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *